fbpx
Menü

FAQs

Lieber Apfelweinfreund, in unseren FAQS (Frequently Asked Questions, zu deutsch Häufig gestellte Fragen) findest du Antworten auf die Fragen, die uns oft erreichen.

Hoffentlich auch auf deine Fragen. Sollte dennoch etwas unbeantwortet bleiben, kannst du auf unserer Kontaktseite das entsprechende Formular ausfüllen und wir melden uns.

Häufig gestellte Fragen

Wo ist BEMBEL-WITH-CARE® erhältlich?

Mittlerweile sind unsere Produkte fast flächendeckend in ganz Deutschland erhältlich und ebenso in ein paar weiteren Ländern zu finden. Damit Du nicht unnötige Mühen auf Dich nehmen musst, haben wir für Dich eine Händlerliste auf unserer Homepage bereitgestellt. Hier kannst du Deinen Wohnort eingeben und siehst dann auf einen Blick, ob auch ein Markt in Deiner Nähe unsere Produkte führt. Bitte beachte, dass wir leider nicht im Einzelnen sagen können, welche Sorten dort tatsächlich im Regal stehen oder zu welchem Preis. Denn auf die Preisgestaltung und Bestellungen unserer Handelspartner haben wir natürlich keinen Einfluss.

Warum Dosen (und kein Glas)?

Die Entscheidung für Getränkedosen haben wir sehr bewusst getroffen, da sie ein optimales Verhältnis von Umweltverträglichkeit und Nutzen für den Verbraucher bietet. Dosen sind leicht, kompakt und lassen sich energiesparend kühlen. Aber vor allem sind Dosen eins: bruchsicher! Ebenso ist dies die einzige Verpackung, welche absolut licht- und sauerstoffundurchlässig ist. Der Apfelwein bleibt deshalb länger haltbar und bewahrt seine hervorragende Qualität. Zudem können Dosen aus Aluminium vollständig und unendlich oft ohne Qualitätsverlust recycelt werden. Und sie sind im deutschlandweiten Transport weitaus emissionsärmer als schwere Glasflaschen. Ein weiterer Vorteil: Dosen lassen sich vollflächig bedrucken, so kommt unser Design perfekt zur Geltung.

Moderne Getränkedosen spielen aufgrund ihres geringen Gewichts speziell bei längeren Transportwegen ihre Vorteile aus. Eine Halbliterdose wiegt etwa 16 Gramm, 0,5L Glasflaschen hingegen wiegen etwa 340 Gramm. Das bedeutet, mit einem Kilogramm Getränkedosen kann man rund 20 mal mehr Inhalt verpacken, als mit der gleichen Menge an Glas. Und Dosen lassen sich sehr kompakt stapeln. So transportiert ein Lastwagen voller Apfelwein in Dosen nur 3% Verpackungsgewicht. Ein Lastwagen voller Apfelwein in Glasflaschen hingegen transportiert 38% Verpackungsgewicht. So sorgt die Dose im Vergleich zur Glasflasche für weniger Verkehr auf den Straßen. Und durch die produktgerechte Entsorgung in der gelben Tonne / dem gelben Sack fallen lange Transportstrecken für z. B. Mehrwegflaschen ebenfalls weg. Aber all das steht nochmal ausführlich auf unserer Bembelzone-Natur-Seite.

2020: Nun gibt es auch bei uns Apfelwein in 0,33l Schwarzglasflaschen. Sie sollen die Dosen nicht ersetzen, sondern unser Produktangebot erweitern. Ursprünglich wurden sie nämlich für die Gastronomiebranche entwickelt, da gerade im Gastgewerbe ein kleineres Gebinde oftmals von Vorteil ist. Die Flaschen sind quasi die Premium-Variante für den Barabend. Und damit ihr euch das Bar-Feeling auch nach Hause holen könnt, stehen die Flaschen auch bei verschiedenen Einzelhändlern im Regal bzw sind für alle über unseren Webshop bestellbar.

Warum sind die Dosen & Flaschen pfandfrei?

Apfelwein gilt laut deutschem Verpackungsgesetz „VerpackG“ als Wein und ist daher von der Bepfandung ausgeschlossen. (Trivia: ebenso wie Spirituosen, Fruchtsäfte oder Getränke mit einem Milchanteil von mindestens 50%.) Diese Regelung besteht seit Erhebung des Pfandes auf Einweggetränkeverpackungen. Ein freiwilliges Pfand ist für uns aus verschiedenen Gründen aktuell nicht möglich, zudem sind wir zur Teilnahme am Dualen System verpflichtet und zahlen für jede Dose eine Gebühr. Leider entsorgen nicht alle Endverbraucher die Dose wie vorgesehen im Gelben Sack o.ä., sondern werfen die ein oder andere Dose auch mal in die Natur. Das wird von uns in keinster Weise befürwortet, doch haben wir auf einzelne Personen und ihr Müllverhalten natürlich keinen Einfluss. Falls ihr also irgendwo Dosen in der Natur liegen seht, dann tut doch einfach das, was wir auch tun: Aufheben und im nächsten Mülleimer entsorgen. Danke. Denn Umweltschutz kann jeder. Aber all das steht nochmal ausführlich auf unserer Bembelzone-Natur-Seite.

Wie werden eure Dosen richtig entsorgt?

Als Hersteller beteiligen wir uns am Dualen System (Der Grüne Punkt). Unsere leeren Dosen gehören in den gelben Sack, in die gelbe Tonne oder in die dafür vorgesehene Wertstoffcontainer (hier gibt es regionale Unterschiede), sodass sie dem Recycling zugeführt werden können. Aluminium lässt sich vollständig und unendlich oft ohne Qualitätsverlust recyceln. So können aus leeren Getränkedosen wieder Getränkedosen gemacht werden – oder andere hochwertige Produkte wie Handygehäuse, Autoteile oder Fahrräder. Dabei verbraucht das Recycling von Aluminium nur 5% der Energie, die zur Herstellung von neuem Aluminium benötigt wird. Somit spart Recycling wertvolle Energie und reduziert CO2-Emissionen. Aber all das steht nochmal ausführlich auf unserer Bembelzone-Natur-Seite.

Wo entsorge ich die Schwarzglasflaschen?

Die Flaschen können im Grünglas-Container entsorgt werden, genau so wie normale Weinflaschen auch. Denn diese Fraktion verträgt beim Wiedereinschmelzen den größten Anteil an sogenannten Fehlfarben. Auch die schwarzen Glasflaschen von BWC haben kein Pfand, da auch hier wieder das Verpackungsgesetz greift: Bepfandet wird nicht das Gebinde, sondern der Inhalt – und auf Apfelwein gibt es kein Pfand.

Wie engagiert sich BWC, um die ordnungsgemäße Entsorgung der Dosen zu unterstützen?

Jeder Bürger ist für die Entsorgung leerer Verpackungen selbst verantwortlich. Ein fehlendes Pfand befreit eine Person nicht von ihrer Verantwortung und entbindet sie auch nicht von einem gesellschaftlich bewussten Handeln. Leider gibt es trotzdem immer wieder Personen, die sich ihrer eigenen Verantwortung nicht bewusst sind und unsere Dosen in der Natur liegen lassen. Deshalb klären wir regelmäßig auf den uns zur Verfügung stehenden Kanälen (Homepage, facebook oder Instagram) über die ordnungsgemäße Entsorgung unserer leeren Getränkedosen und die gesetzlichen Vorgaben zur Bepfandung von Einwegverpackungen auf.

Was ist der Unterschied zwischen Apfelwein und Cider?

Cider ist nicht gleich Cider und schon gar nicht gleich Apfelwein. Es gibt große Unterschiede von Marke zu Marke und von Land zu Land, sodass man diese Frage nicht in Kürze pauschal beantworten kann. Ursprünglich bestand der Hauptunterschied zwischen Apfelwein und Cider darin, dass die während der Gärung entstehende Kohlensäure beim Cider im Produkt gebunden wurde, beim Apfelwein hingegen nicht. Cider war also traditionell eher das, was wir als Schaumwein bezeichnen. Heute wird Cider häufig anders produziert, denn gerade im Bereich der industriellen Massenfertigung wäre diese als Flaschen- oder Fassgärung bezeichnete Methode zu teuer und aufwendig. Bei den verwendeten Inhaltsstoffen gibt es ebenfalls große Unterschiede. In Großbritannien beispielsweise reichen 35 % Apfelsaft aus, damit ein Getränk als Cider deklariert werden kann. Der restliche Anteil besteht dann aus Wasser, Saft, Zucker, Süßungsmitteln und Aromen. Dies ist nicht immer so, aber oft. Zum Teil werden für Cider auch klassische Tafeläpfel verwendet. Mit traditionellem Apfelwein, bei dem insbesondere alte Apfelsorten von Streuobstwiesen mit einem ganz besonderen Süße-Säurespektrum zum Einsatz kommen, haben solche Produkte dann nicht mehr viel gemein.

Wer sich für BEMBEL-WITH-CARE® entscheidet, der bekommt einen traditionell im Odenwald gekelterten Apfelwein aus 100 % Äpfeln, ohne Aromen oder künstliche Geschmacksverstärker oder Süßungsmittel. Mit seiner natürlichen hohen Restsüße kommt er auch bei Apfelwein-Neulingen gut an. Für ein frischeres Trinkgefühl ist unser Apfelwein zusätzlich mit etwas Kohlensäure versetzt. Um unterschiedliche Geschmäcker zu bedienen, bieten wir neben unserem puren Apfelwein weitere Sorten an, die entweder mit Cola, Tafelwasser, Sauerkirschnektar oder Quitte verfeinert sind.

Bietet ihr Keltereiführungen an?

Leider nein. So eine Führung durch die Kelterei Krämer ist mit Sicherheit ein spannender Ausflug, keine Frage. Doch leider ist es uns organisatorisch nicht möglich, Führungen anzubieten. Ein bis zwei Mal im Jahr öffnet die Kelterei Krämer jedoch ihre Tore und hat einen Tag der offenen Tür. Zu diesen Gelegenheitenkönnt ihr euch Plätze für einen Blick hinter die Kulissen sichern. Über die Termine informiert die Kelterei immer im Veranstaltungsbereich auf ihrer Homepage.

Wie kann ich ein Produkt reklamieren?

Fülle hierzu bitte unser Reklamationsformular aus.

Gibt es Pfand auf die Schwarzglasflaschen?

Nein, denn auch bei den Flaschen gilt das aktuelle Pfandgesetz, unter dem Apfelwein nicht bepfandet wird. Ein freiwilliges Pfand ist bei einer deutschlandweiten Auslieferung nicht realisierbar. Die Flaschen können – wie jede andere Weinflasche auch – im Glascontainer entsorgt werden.
Manche Firmen nehmen Pfand auf ihre Flaschen, ja. Aber wir bitten euch hier zu unterscheiden zwischen regionalen und lokal verkauften Produkten und Apfelwein, der in ganz Deutschland erhältlich ist. Andere Hersteller oder die Kelterei Krämer liefern nur in einem kleinen regionalen Umkreis um die Kelterei (mit eigenen Fahrern) und können so ein freiwilliges Pfandsystem anbieten. Wir aber liefern Deutschlandweit aus, wodurch ein freiwilliges Pfand ökonomisch nicht sinnvoll ist. Zum einen müsste eine unglaubliche Menge an leeren Reserveflaschen allzeit bereit liegen, zum anderen müssten die leeren Flaschen (zeitnah) von ganz Deutschland – Hamburg, München, Berlin – in den Odenwald zurück gefahren werden. Das ist weder wirtschaftlich noch umweltschonend. Zumdem nehmen wir am Dualen System (der Grüne Punkt) teil und zahlen für jede Flasche / Dose eine Gebühr. Eine Erlassung dieser Gebühr zu Gunsten eines freiwilligen Pfands ist vom Bundesumweltamt nicht vorgesehen.

Warum gibt es Preisunterschiede in einzelnen Märkten?

Auf die Preise in den einzelnen Märkte und Handelspartner haben wir als Hersteller keinen Einfluss, da wir den einzelnen Händlern die Preise nicht vorschreiben dürfen. So werden Aktionspreise oder anderweitige Preisanpassung von jedem Händler selbst festgelegt. Daher haben wir auch keine Übersicht über die aktuellen Angebote in den verschiedenen Regionen. Ebenso haben wir keinen Einfluss darauf, welche Sorten vom Händler bestellt werden und vor Ort im Regal stehen.

Versendet ihr auch International?

Einen generellen Internationalen Versand unserer Webshop-Produkte können wir leider nicht anbieten. Seit kurzem besteht jedoch zumindest für Österreich die Möglichkeit, unsere Produkte über unseren Partner Eduard Schuster zu beziehen. Bestellungen und Infos könnt ihr unter info@bembel-cider-camp.at oder +43 650 2115701 los werden. Auch in Luxemburg und Litauen sind wir mittlerweile vereinzelt erhältlich, Details findet ihr auf unserer Händerkarte. Zudem haben wir Händler in den USA, sowie in Bulgarien, Slowenien, Tschechien und China. Für alle weiteren Länder empfehlen wir euch den internationalen Bier- und Weinversand oder den Anbieter „Ship it“ via Amazon.

Warum ist die Dosenfarbe „Apfelwein-Pur“ schwarz und „Apfelwein-Cola“ weiß?

Schauen wir tief in die Historie: BEMBEL-WITH-CARE® startete 2007 mit einem schwarzen Branding. Zuerst gab es einige Merchandising-Artikel wie Bembel, Gerippte, T-Shirts und Postkarten. Bis dato war BEMBEL-WITH-CARE® eine „Apfelweinmarke ohne Apfelwein“. Im Jahr 2008 folgte dann die Kooperation mit der Kelterei Krämer mit unserem ersten Apfelwein im 5L-Fass – komplett in schwarz als Teil des Corporate Designs.

Durch den großen Erfolg konnten wir bereits ein Jahr später die 0,5L-Dosen in drei Sorten auf den Markt bringen. Da schwarz schon mit Apfelwein-Pur (im 5L-Fass) belegt war, haben wir uns bei Apfelwein-Cola für die weiße Dose entschieden.

Ist der Apfelwein vegan?

Ja. Dank innovativer Filtertechnik kommt bei der Herstellung unseres Apfelweins keine Gelatine zum Einsatz – damit ist BEMBEL-WITH-CARE® auch uneingeschränkt für Veganer geeignet. Das heißt natürlich im Umkehrschluss, dass andere auf dem Markt erhältliche Apfelweine oder Cider in der Regel nicht vegan sind, da meist mit Gelatinefilter gearbeitet wird.

Ist der Apfelwein glutenfei?

Ja. Apfelwein ist von Natur aus glutenfrei und daher eine tolle Alternative zu Bier.

Wie hoch ist der Kaloriengehalt von Apfelwein?

Apfelwein zählt zu den kalorienärmsten alkoholischen Getränken. Die jeweiligen Nährwertangaben findest Du auf der Webseite bei den Sorten:
Bembel-With-Care Apfelwein-Pur
Bembel-With-Care Apfelwein-Cola
Bembel-With-Care Apfelwein-Schorle
Bembel-With-Care Apfelwein-Kirsch
Bembel-With-Care Apfelwein-Gold

Wie kann ich einen Ausschankwagen mieten?

Über unsere Webseite kannst Du Dich über die verschiedenen Ausschankwagen informieren und auch direkt beim Besitzer anfragen. Bitte beachten: Die Wagen gehören nicht uns, sondern Caterern und Händlern. Hier könnt Ihr Euch die Ausschankwagen anschauen:
Übersichtsseite der Ausschankwagen

Wie kann ich Banner und Werbemittel für eine Veranstaltung bekommen?

Über das Kontaktformular auf unserer Webseite kannst du Werbemittel wie Banner und Verkaufsposter bei uns anfragen.

Darf ich das BWC-Logo als Tattoovorlage verwenden?

Klar darfst du dir unser Logo unter die Haut stechen lassen. Wird senden dir oder deinem Tätowierer auf Anfrage auch gerne eine Vorlage in entsprechender Qualität zu, damit dein Tattoo in jeder Größe gestochen scharf wird. Und natürlich freuen wir uns über Bilder vom fertigen Kunstwerk.

Haben die Dosen und Flaschen ein MHD?

Für Wein besteht keine Mindesthaltbarkeitsdatum-Pflicht in Deutschland. Wir geben jedoch trotzdem freiwillig ein MHD von 24 Monaten für unsere Dosen und 30 Monate für den Apfelwein in Flaschen an. Da dies nur eine Mindesthaltbarkeits-Empfehlung und kein Maximalhaltbarkeits-Wert ist, könnt ihr unseren Apfelwein natürlich auch nach Ablauf des MHDs trinken – auf eigene Gefahr. 😉

Warum gibt es Apfelwein-Schorle nicht in der Schwarzglasflasche?

Da die Flaschen ursprünglich für die Gastronomiebranche entwickelt wurden, wollten wir uns für den Start auf weniger redundante Sorten konzentrieren. Leider ist das mit der Gastronomie allerdings gerade (Stand März 2020, in Zeiten von COVID-19) etwas schwierig… Daher wollten wie sie euch zumindest nicht länger vorenthalten. 😉